Das Bewerbungsgespräch Bewerben auf Deutsch – ganz einfach! Lernkollektion IV von IV


Das Bewerbungsgespräch ist eine große Herausforderung für Deutschlernende. Wie kann man sich und seine Fähigkeiten und Kompetenzen im Bewerbungsgespräch adäquat verkaufen? Darum geht es im letzten Teil unserer Reihe Bewerben auf Deutsch – ganze einfach!. Praktischer Wortschatz und Redemittel, häufig gestellte Fragen des Arbeitgebers und Tipps für die Wahl der richtigen Kleidung helfen bei der Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch.

Für alle die jetzt erst einsteigen: Diese Reihe für Deutschlernende, die ein Ausbildungsplatz oder eine Arbeit suchen, besteht aus vier Teilen. Bereits veröffentlichte Lernkollektionen sind erste Schritte zur schriftlichen Bewerbung, das Bewerbungsschreiben und der Lebenslauf. Eine Lernkollektion hat das Format einer sofort einsetzbaren Unterrichtseinheit. Die Materialien sind kostenlos und frei im Internet verfügbar. Wir sammeln diese und viele andere Materialien in unserer DaF und DaZ Materialsammlung. Alle Materialien wurden bereits in meinem Unterricht an einer Berliner Sprachschule erprobt. Viele meiner Kursteilnehmer konnten sich inzwischen erfolgreich ins Berufsleben integrieren.

!So arbeitet ihr mit Lernkollektionen:

  1. Die Reihenfolge der Materialien ist in einer didaktischen Progression angeordnet.
  2. Die Lernkollektion besteht aus Übungen und Aufgabenformaten zum individuellen Lernen und zur Arbeit in Kleingruppen oder im Plenum.
  3. Alle Materialien sind mit der DaF und DaZ Materialsammlung von lernox verlinkt. Auf lernox lassen sie sich in Meine Materialien vormerken.
Lernkollektion
Das Bewerbungsgespräch
  • Zielgruppe: Lehrende in berufsbezogenen Deutschkursen
    Niveau: B1-B2
    Zeit: 2 x 90 Minuten
    Lernziel: Nach Abschluss dieser Lernkollektion können die Teilnehmer die soziokulturellen Regeln in einem Bewerbungsgespräch verstehen und anwenden sowie unterschiedlichste Situationen in einem Bewerbungsgespräch simulieren.
    Lerninhalte: Wortschatz und Redemittel für das Bewerbungsgespräch, wichtige Tipps zu Verhaltenweisen des Arbeitgebers und des Bewerbers, Hörverstehen: Bewerbungsgespräch.
  • 1. Vorentlastung zum Thema Bewerbungsgespräch

    DaF DaZ Video Typisch Episode 1: Das Vorstellungsgespräch

    1. Teil aus der Reihe „Typisch!? Ein Büro in Deutschland“, die das Berufsleben in Deutschland durchleuchtet. Der Spanier Javier Rodríguez hat ein Bewerbungsgespräch als Trainee in einem deutschen Unternehmen. Das Video zeigt realistisch, wie ein Bewerbungsgespräch ablaufen könnte, welche Fragen gestellt werden könnten und worauf der Bewerber zu achten hat. Dieses Video bietet als Vorentlastung und mit der Frage nach Gehaltsvorstellungen eine geeignete Diskussionsvorlage für den Einstieg in das Thema.

    Material: Typisch Episode 1: Das Vorstellungsgespräch
    Quelle: https://youtu.be/X-J1t8q0wxM
  • 2. Leseverstehen: Richtig gekleidet zum Vorstellungsgespräch

    DaF DaZ Arbeitsblatt Aufgabenformate und Übungen zum Thema Bewerbung

    Leseverstehen Seite 39 / Übung 24, das die Lernenden dafür sensiblisiert, welche Kleidung für ein Bewerbungsgespräch angemessen ist.

    Lösung:
    1. Zeile 9–10, 2. Zeile 13, 3. Zeile 5–6, 4. Zeile 1–2

    Material: Aufgabenformate und Übungen zum Thema Bewerbung
    Quelle: https://www.hueber.de/media/36/imb-ab-l3.pdf
  • 3. Fragen des Arbeitgebers im Bewerbungsgespräch

    DaF DaZ Arbeitsblatt Im Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

    Welche Fragen darf der Arbeitgeber stellen und welche nicht? Das Aufgabenformat Seite 1 / Übung 1 eignet sich sowohl für eine Diskussion im Plenum, als auch für eine Partner- und Gruppenarbeit.

    Lösung:
    Erlaubt sind die Fragen a, b, d, g, h, i und j.
    Generell nicht erlaubt sind die Fragen c, e, f, aber es gibt Ausnahmen: Wenn es sich zum Beispiel um eine körperlich schwere Arbeit handelt, darf der Arbeitsgeber fragen, ob die Bewerberin schwanger ist, weil es um ihren Schutz geht. Er darf dann auch nach dem Gesundheitszustand der Bewerberin / des Bewerbers fragen.
    Wenn sich jemand um eine Stelle in einer kirchlichen Organisation bewirbt, dann ist auch die Frage nach der Religionszugehörigkeit erlaubt.

    Material: Im Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern
    Quelle: http://www.hueber.de/pdfprod051125/SchritteimBeruf/Modul3/schr-imB3-S5-L05-bewerbungsgespraech.pdf
  • 4. Wortschatz und praktische Redemittel für das Bewerbungsgespäch

    DaF DaZ Arbeitsblatt Aufgabenformate und Übungen zum Thema Bewerbung

    Seite 38 / Übung 21 ist eine Zuordnungsübung, die mit wichtigen Wortschatz für das Bewerbungsgespräch vertraut macht.

    Lösung:
    1. besuchen, absolvieren, 2. machen, erwerben; 3. absolvieren, machen, bestehen, ablegen; 4. machen, absolvieren; 5. machen, absolvieren; 6. besuchen, machen; 7. machen, absolvieren; 8. ausüben; 9. sammeln; 10. erwerben; 11. spezialisieren

    Das Redemitteltraining Seite 38 / Übung 22a bereitet die Lernenden zielgerichtet auf wichtige Sätze und Strukturen vor, die im Vorstellungsgespräch fallen sollten.

    Lösung:
    1. die Schule besucht, 2. Praktikum … gemacht, 3. Ausbildung zum … gemacht, 4. habe ich drei Jahre in … gearbeitet, 5. Ich musste, 6. ich würde gern, 7. Mir würde es Spaß machen, 8. Ich habe ja viel Erfahrung im, 9. ich gern mit Menschen umgehe

    Mit Hilfe der Zuordnungsübung Seite 36 / Übung 15 wird durch ein realistisches Fragen und Antworten der Ablauf eines Vorstellungsgesprächs vorentlastet und der Wortschatz vertieft.

    Lösung:
    1. E, 2. G, 3. H, 4. B, 5. A, 6. F, 7. D, 8. C

    Wiederholung der Fragepronomen und Fragestrukturen Seite 36 / Übung 16a, die in einem Vorstellungsgespräch gestellt werden könnten.

    Lösung:
    1. Wie oft, 2. Welche, 3. Wie, 4. wann, 5. Was, 6. Wie, 7. welchem, 8. Wie lange, 9. Welche

    Im zweiten Schritt Seite 36 / Übung 16b muss entschieden werden, ob der Arbeitgeber oder der Bewerber diese Fragen gestellt hat.

    Lösung:
    A: 2, 5, 7, 9; B: 1, 3, 4, 6, 8

    Material: Aufgabenformate und Übungen zum Thema Bewerbung
    Quelle: https://www.hueber.de/media/36/imb-ab-l3.pdf
  • 5. Ein Vorstellungsgespräch verstehen

    DaF DaZ Aktivität / Spiel Sich um eine neue Stelle bewerben

    Hörverstehensübung Seite 18 / Übung B2a-c. Lasst zunächst im Plenum oder in Einzelarbeit das Bewerbungsanschreiben auf Seite 18 / Übung B1 lesen, da es Bestandteil der Aufgabenstellung B2a ist. Spiele dann den Dialog zwischen der Bewerberin María Carreras und dem Arbeitgeber Ricardo Paolini ab und lasse die Lernenden schon während des Hörverstehens die Aufgaben B2a und B2b lösen. Im Anschluss hören die Lernenden den Dialog erneut und machen sich ausführlichere Notizen zu den Punkten aus B2b.

    Lösung:
    B2a: in Spanien eine Ausbildung als Verkäuferin gemacht, drei Jahre in einem Bio-Supermarkt gearbeitet, nach Deutschland gekommen, zwei Jahre lang einen Deutschkurs besucht, B2-Prüfung bestanden, arbeitet in Berlin bei einem Discounter, Bestellung von Waren, Warenannahme, Qualitätskontrolle, Auffüllen der Regale, Präsentation der Waren, arbeitet gern mit Kollegen zusammen

    B2b: über die Arbeitszeiten; über ihre Stärken; warum sie eine neue Stelle sucht; warum sie bei Delicatissimo arbeiten will; über die
    Probezeit; warum sie von 2008 bis 2010 nicht gearbeitet hat

    B2c: Arbeitszeiten: sie möchte Teilzeit arbeiten; Stärken: kann sehr gut mit Stress umgehen, schnell arbeiten, sich schnell einarbeiten, kommt gut mit Menschen zurecht, kann gut mit Kunden umgehen und sie beraten; neue Stelle: kein richtiges Beratungsgespräch mit den Kunden, keine Unterhaltung, keine richtige Dekoration und Aufbau der Ware, sie kann nichts ausprobieren; bei Delicatissimo: Familienunternehmen, kleiner, familiärer, arbeitet gern mit Kollegen, Stammkunden, die beraten werden wollen; Probezeit: 3 Monate, Kündigungsfrist 2 Wochen; 2008 – 2010: Tochter geboren, zu Hause geblieben

    Hinweis unterstützende Audios und Transkription
    Auf der Materialseite in der Beschreibung findet ihr die Links zu den Audiofiles und Transkriptionen.

    Material: Sich um eine neue Stelle bewerben
    Quelle: https://www.hueber.de/media/36/imb-l3-komplett.pdf
  • 6. Eigene Vorstellungen äußern im Vorstellungsgespräch

    DaF DaZ Arbeitsblatt Im Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern

    Die Rollenspiele in Partnerarbeit Seite 2 / Übung 5 und die gestellten Redemittel unterstützen die Lernenden dabei, eigene Wünsche im Vorstellungsgespräch zu äußern und auszuhandeln.

    Material: Im Bewerbungsgespräch wichtige Informationen verstehen und eigene Vorstellungen äußern
    Quelle: http://www.hueber.de/pdfprod051125/SchritteimBeruf/Modul3/schr-imB3-S5-L05-bewerbungsgespraech.pdf

So geht es weiter!

  • Das ist ist der letzte Teil unserer Reihe Bewerben auf Deutsch – ganz einfach!  Wir freuen uns auf Feedback und Anregungen. Ihr könnt Eure Ideen hier im Kommentarfeld hinterlassen und gerne die Lernkollektion auf Facebook teilen.
  • An weiteren Lernkollektionen arbeite ich bereits. Tragt Euch einfach in den Newsletter ein, um auf dem Laufenden zu bleiben. Noch mehr Aufgabenformate und Übungen rund um das Thema Berufe und Arbeit findet Ihr in unserer DaF und DaZ Materialsammlung.

Lernkollektionen: Bewerben auf Deutsch – ganz einfach!

  1. Erste Schritte zur schriftlichen Bewerbung
  2. Das Bewerbungsschreiben
  3. Der Lebenslauf
  4. Das Bewerbungsgespräch (Du bist hier!)
  • Autorin
  • Natascha Remmert

    Natasche Remmert DaZ-Lehrerin an der Sprachschule WIPA-Berlin, Redakteurin und Autorin

  • Diesen Artikel teilen
    Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someone

Ein Kommentar

  1. Posted 15/11/2017 at 12:31 | Permalink

    Ein sehr ausgezeichneter Post, der alles hervorragend zusammen fasst. Ich habe mich damals auch durch alle Neuling-Guides gelesen bevor ich dann nutzliche Angabe gefunden habe. Bei mir ist es immer so, dass ich die meisten Empfehlungen für mehr Umkreise zwar kenne, aber dann doch nicht umsetzte. So einen Abhandlung zu lesen motiviert dann wieder – habe ich gedacht und bin weiter gesurft. Sowas ist äußerst gefällig! Aber es gibt noch ein Aufgabenstellung dazu – Virtuelle Datenräume. Es ist vor allem schön zu wissen, dass alle mal klein angefangen habe. Das ist zwar eigentlich klar, aber wird gern vergessen.

Post a Comment

Your email is never published nor shared. Required fields are marked *

*
*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>